Absolvent Matthias Niedertscheider veröffentlicht „Ceregor“

Im Lebenslauf von Matthias Niedertscheider finden sich bereits eine Reihe außergewöhnlicher Punkte:

Am 25. November 2017 stellte er seinen Roman „Ceregor – Pfade der Ungewissheit“ im Festsaal des BG/BRG Lienz der Öffentlichkeit vor. Das literaturinteressierte Lienzer Publikum hörte mehrere Textausschnitte aus dem Roman und dazu eigenständige Gedichte, umrahmt von Klavierstücken, dargeboten von Anesa Dulic, ebenfalls Absolventin des Gymnasiums.
 
Wer Fantasy-Romane kennt und schätzt, wird sich in der Welt von „Ceregor“ schnell zurechtfinden. Es ist dennoch eine eigenständige Welt der Elfen, der Alben, der Jariks, in der Personen mit den Namen Sindrail, Xelvilin und Dranning an führender Stelle auftreten. Sie erleben in magischer Umgebung eine dichte Folge von Bewährungsproben, Gewalt, Verrat und Verzweiflung, aber auch Liebe, Freundschaft und Hoffnung.

Es ist ein beachtlicher Roman-Erstling, nicht zuletzt wegen seines Umfangs von über 500 Seiten, in dem ein Autor ein breites Repertoire an Szenen, Dialogen, Beschreibungen, Kapitelstrukturen und Erzähllinien anwenden muss, um den Leser zufrieden zu stellen. Matthias Niedertscheider wird sich mit dem Erreichten nicht zufrieden geben, denn „Ceregor“ ist angelegt als erster Teil einer Trilogie. Schon jetzt hat er so viel Mut, Durchhaltevermögen, Phantasie und Begeisterung für sein Tun bewiesen, dass ihm das auch zuzutrauen ist.



Zum Vergrößern Klicken Zum Vergrößern Klicken Zum Vergrößern Klicken

zurück